4. Mai 2012

Ankunft und die ersten Tage in Kenia


Jambo!

Nun wie versprochen mein erster Eintrag in Kenia.

Nach einem sehr anstrengenden Flug bin ich am Samstagmorgen endlich in Kenia angekommen. Eine kurze Wartezeit an der Visastelle und keine Probleme beim Zoll stimmten mich zufrieden.
Japheth hat mich vom Flughafen abgeholt und sehr herzlich begrüßt. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung gings dann von Mombasa nach Voi. Besonders faszinierte mich der  Verkehr, hier scheint jeder so zu fahren wie er will, aber auf wundersame weise klappt es erstaunlich gut.

In Voi angekommen, sind wir zu Bernard in den Souvenirshop, wo ich auch Kilian kennenlernte. Bei einem gemeinsamen Essen haben wir erste Dinge besprochen. Da die Kinder noch diese Woche Ferien haben, soll ich nun meine erste Woche dazu nutzen, die Kinder kennen zu lernen und mit ihnen zu spielen, sodass sie sich an mich gewöhnen. Nach dem Essen haben mich Japheth, Bernard und Kilian zu meiner Unterkunft gebracht. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich herzlich empfangen wurde und mir das Gefühl gegeben wird, wirklich gebraucht zu werden.

Am Montagmorgen haben wir uns dann im Vereinsbüro getroffen, um die kommenden Wochen zu besprechen. Ich habe gesagt, dass es mir wichtig ist nun vorerst jeden Tag ins Waisenhaus zu gehen, sodass die Kinder merken, dass ich nun öfter komme und das so ein gemeinsamer Alltag entstehen kann. Und mir ist es wichtig Agnes, Naomi und Christine entlasten zu können. Dann sind wir ins Heim gefahren. Die kleineren Kinder sind sofort auf mich  zugekommen und hatten überhaupt keine Berührungsängste, während die älteren eher zurückhaltend waren und es noch immer sind.

So ging ich diese Woche jeden Tag von 10- 15 Uhr ins Waisenheim, um mit den Kindern zu spielen, entweder wir spielten Frisbee oder Gummitwist oder ich wurde frisiert. Die Kinder scheinen mir glücklich, obwohl der Zustand des Waisenhauses wirklich sehr schlecht ist. Es ist einfach zu klein für so viele Kinder und sehr abgenutzt.


Nun bin ich gespannt was die nächste Woche bringt. Die Kinder werden dann zur Schule gehen und ich werde mehr zu tun haben. Ich freue mich auf meine Aufgaben und hoffe ihnen gerecht werden zu können. Zum Abschluss noch ein paar Bilder meiner ersten Woche.







Bis bald...

Kathrin


Kommentare:

  1. Hallo Kathrin, vielen Dank für deinen Bericht!
    ich freue mich, dass du gut angekommen und herzlichst empfangen worden bist.
    Gewöhne dich in Ruhe ein, nimm dir Zeit und lerne die Kinder kennen.

    Ich freue mich auf weitere Berichte und Fotos von dir!

    Bis bald und liebe Grüsse an alle,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    wir sind sehr glücklich dass du gut angekommen bist! Gespannt werden wir deinen Blog verfolgen und finden es großartig von dir dass du dich auf dieses "Abenteuer Afrika" eingelassen hast. Deine herzliche und hilfsbereite Art, die wir daheim alle kennen, wird bei diesem Waisenheim sicher gebraucht! Wir freuen uns auf deine weiteren Eindrücke.

    Ganz liebe Grüße, Ulla und Friedrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr zwei:-)
      das freut mich, dass ihr meinen Blog verfolgen werdet.
      LG Kathrin

      Löschen
  3. Danke für deinen Bericht. Ich bin schon sehr gespannt was du alles erlebst. Wir werden uns in Kenia sehen.
    Liebe Grüsse Margit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    ich bin die Lilo aus Norddeutschland. Mit großem Interesse habe ich deinen Bericht gelesen und die Fotos angeschaut. Auf einem der Bilder konnte ich mein Patenkind Peace entdecken. Sei so gut und grüße die Kleine von mir. Sie kennt mich noch nicht, aber ich werde im kommenden Juni nach Kenya reisen und sie zusammen mit Margit im Waisenhaus besuchen. Darauf freue ich mich sehr und so wie es aussieht, werden wir uns dann wohl auch kennenlernen. Also bis dann! Herzliche Grüße Lilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilo,
      ich werde sie von Dir grüßen. Sie ist so lieb und herzig:-)Wir werden uns sicher sehen, denn ich bin bis 18. juli in Voi.Ich freu mich auf dein Kommen! Liebe Grüße Kathrin

      Löschen

Asante sana für Euren netten Kommentare.

Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.