29. April 2011

unsere Ziegenherde wächst und gedeiht

Ziegen sind in Kenya sehr wichtige Milchlieferanten.
Ziegenmilch ist deshalb so wichtig, weil sie die körpereigenen Abwehr- und Immunkräfte besonders wirkungsvoll erhält und auch Ärzten haben medizinisch nachgewiesen, dass Ziegenmilch das Immunsystem von AIDS-Kranken, aber auch anderen Kranken und schwachen Menschen in besonderer Weise stärkt.

So haben wir begonnen, eine kleine Ziegenherde zu züchten. Inzwischen ist die Herde auf 10 Tiere angewachsen und ich freue mich immer, wenn ich die Information bekomme, dass wieder kleine Zicklein geboren wurden.

So erst vor wenigen Tagen:

eine unserer Milchziegen bekommt Zwillinge :-)

Da unsere Ziegenherde stetig wächst, war es notwendig, dass bereits bestehende Freigehege zu vergrössern und von Termiten zerfressene Holzbalken zu ersetzen.



Gleichzeitig wurde für die Ziegen eine Möglichkeit geschaffen, bei Regenwetter in einem wetterfesten Unterstand Schutz zu suchen.




Wenn auf unserem neuen Grundstück dann die Tierfarm gebaut ist, ziehen unsere Ziegen und Hühner dorthin um. Aber bis dahin heisst es Sorge zu unseren Tieren zu tragen, denn nur gesunde und gepflegte Ziegen geben Milch...und die brauchen wir derzeit für 36 Kinder!

Kommentare:

  1. Super, die Ziegen schein sich richtig wohlzufühlen. Das wichtigste dabei aber, die Eigenversorgung und damit seit Ihr auf einem guten Weg.
    Super toll...
    Liebe Grüsse sendet Dani

    AntwortenLöschen
  2. liebe lisa,
    das sieht ja gut aus !
    die eigenversorgung ist da ja schon zum teil gewährleistet. ich wünsche euch viel glück und den ziegenzwillingen, daß sie gut gedeihen !

    ganz liebe grüsse
    christa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr zwei,

    vielen Dank für eure lieben Kommentare.
    Ja, die Ziegenherde wächst und wir müssen gut zu ihnen schauen.
    Es braucht auch noch viel Aufklärung, denn die meisten Kenyaner haben ein anderes Verhältnis zu Tieren, wie wir Europäer.

    Liebe Grüsse an euch,
    Lisa

    AntwortenLöschen

Asante sana für Euren netten Kommentare.

Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.